Bier: Auf die Menge kommt es an – und öfters mal pausieren - Kassenvorteil
Informationen

Bier: Auf die Menge kommt es an – und öfters mal pausieren

Alkohol, Bier
Foto: Pixabay.com

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde: Bier – das Nationalgetränk der Deutschen mit Kultstatus, das auf keiner Party, keinem Festival, keinem Schützenfest und natürlich in keinem sommerlichen Biergarten fehlen darf. Bier hat sogar einen eigenen internationalen Tag im Jahreskalender, der immer auf den ersten Freitag im August fällt.

Die Diskussion um die legale Droge Alkohol und dessen gesundheitliche Auswirkungen auf den Menschen hält in Deutschland nach wie vor an. Muss man deswegen jetzt zum Abstinenzler werden? „Wir wollen den Menschen nicht die Lust auf ein erfrischendes Bier nehmen“, betont Thomas Hilmer vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Schwäbisch Hall. „Natürlich birgt der Genuss von Alkohol immer auch gesundheitliche Risiken. Wie so oft im Leben kommt es halt auf die Menge an. Und ganz klar ist: Für Schwangere und Jugendliche ist Alkohol absolut tabu.“ Die KKH appelliert deshalb an die Eigenverantwortung der Menschen.

Und was ist mit den gesunden Inhaltsstoffen im Bier und deren angeblich positiven Auswirkungen auf die Gesundheit? Besondere Bedeutung kommt sicher dem Hopfen zu, neben Wasser, Hefe und Malz eine der vier Grundzutaten nach dem deutschen Reinheitsgebot, und gefeierte Arzneipflanze des Jahres 2007. So soll Hopfen bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhezuständen helfen. Weiterhin wirkt er beruhigend und spielt inzwischen in der Krebsforschung eine wichtige Rolle – allerdings nur als Hopfenextrakt. Die darüber hinaus im Bier enthaltenen Vitamine B2 (Riboflavin), B6 (Pyridoxin), Panthenolsäure sowie Niacin wirken stoffwechselanregend und sollen zudem das Immunsystem stärken, das Herz schützen und das Risiko für Diabetes senken. Allerdings kann der im Bier enthaltene Alkohol diese in geringem Maße gesundheitsfördernden Eigenschaften wieder zunichtemachen.

Aber es gibt neue Erkenntnisse: Biergeschmack macht glücklich! Das liegt jedoch nicht am Alkoholgehalt, wie US-Wissenschaftler in einem Experiment herausfanden, sondern ausschließlich und allein am Geschmack des herben Getränks. Damit kann auch alkoholfreies Bier für beste Stimmung und gute Laune auf der Party sorgen. Apropos alkoholfreies Bier: Es hat nur die Hälfte an Kalorien wie sein alkoholischer Bruder und ist darüber hinaus durch seine isotonische Wirkweise ein viel besserer Durstlöscher. Während die gesunden Inhaltsstoffe des Hopfens im Verlauf des Brauprozesses größtenteils ihre Wirkung einbüßen, wird alkoholfreiem Bier nach dem notwendigen Kochen zusätzlich Hopfenextrakt zugeführt. Dadurch behalten temperaturempfindliche und gesundheitsfördernde Stoffe ihre Wirkung. Laut Aussage des Bundes Deutscher Brauer hat sich alkoholfreies Bier zum Lifestyle-Getränk entwickelt: jeder 20. Liter Bier ist inzwischen alkoholfrei.

„Ein Grund mehr, alkoholfreies Bier zu trinken“, ergänzt Thomas Hilmer. „Und wenn schon Bier mit ‚Umdrehungen‘ oder ‚Volt‘, dann sollte sich der Genuss in moderaten Bahnen bewegen.“ Denn Fakt ist: Wer beim Konsum von alkoholischen Getränken eine bestimmte Menge überschreitet, gefährdet seine Gesundheit. Für Frauen gilt aufgrund ihrer körperlichen Konstitution eine tägliche Höchstmenge von einem Glas Bier mit 0,3 Liter Inhalt. Männer dürfen sich ein zweites Glas gönnen. Und: An mindestens zwei Tagen pro Woche sollte man ganz auf Alkohol verzichten, damit der Körper ausreichend Gelegenheit zur Regeneration bekommt.

Die KKH hält zahlreiche Hilfen und Angebote für den Umgang mit Alkohol bereit: Die Online-Suchtberatung in Kooperation mit der Caritas, den ‚Clever-weniger-trinken-Coach‘ in Zusammenarbeit mit der Leuphana-Universität Lüneburg sowie informative Broschüren rund um Alkoholkonsum und -sucht. Alles zu finden unter www.kkh.de/alkohol“.

Alkohol
Grafik: KKH.de

Quelle: KKH.de

Kommentieren

Hier klicken, um zu kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen